Mitteldruck-Schwenkverschraubungen

(Werdohl, Januar 2017)

Neu im Stauff Connect Programm: Mitteldruck-Schwenkverschraubungen

Gewichtssparend und kompakt

Das gesamte Rohrverschraubungsprogramm für die Hydraulik aus eigener Entwicklung und Fertigung: Mit diesem Anspruch wurde Stauff Connect Anfang 2015 auf den Markt gebracht. Bereits vom Start weg gab es ein umfassendes Sortiment, das jedoch stetig weiterentwickelt wird. Neu im Programm sind die Winkel-Schwenkverschraubungen RSWND in Mitteldruck-Ausführung. Sie ergänzen das bereits verfügbare Programm der Winkel-Schwenkverschraubungen RSW für Hochdruck-Anwendungen um eine Baureihe für niedrigere Betriebsdrücke, d.h. für bis zu 250 bar. Genau wie die Baureihe RSW ermöglicht auch die RSWND-Serie die winkeleinstellbare und schwenkbare Verbindung einer metrischen Rohrleitung in einem Winkel von 90°. Da der zulässige Druckbereich niedriger ist, ist die neue Baureihe deutlich kompakter und um bis zu 25% leichter ausgeführt – ein Pluspunkt insbesondere in mobilhydraulischen Anwendungen. Dank der verringerten Abmessungen können in der Konstruktion mehrere Schwenkverschraubungen näher nebeneinander platziert werden. Das erlaubt eine kompaktere Bauweise. 

Stauff fertigt die RSWND-Serie für sämtliche gängigen metrischen Rohr-Außendurchmesser von 6 bis 22 mm in der Leichten Baureihe bzw. von 6 bis 20 in der Schweren Baureihe. Für Rohr-Außendurchmesser von 4, 6 und 8 mm steht zusätzlich eine Extra-Leichte Baureihe zur Verfügung.

Die neuen Mitteldruck-Schwenkverschraubungen sind in vier Varianten lieferbar: mit metrischem und zölligem Einschraubgewinde und jeweils mit Elastomerdichtung (weichdichtend) oder Dichtkantenring (metallisch dichtend) am Einschraubstutzen. Die metallisch dichtende Variante kommt komplett ohne innenliegende Dichtungen aus, so dass sie auch in Leitungssystemen für aggressive Medien oder in erhöhten Temperaturbereichen eingesetzt werden kann. 

Wie alle Stauff Connect-Verschraubungen ist auch die RSWND-Baureihe mit einer korrosionsbeständigen Zink/ Nickel-Oberfläche beschichtet. 

Mit diesem Eigenschaftsprofil ist die RSWND die ideale Schwenkverschraubung für Anwendungen im Nieder- und Mitteldruckbereich, bei denen neben der uneingeschränkten Schwenk- und Ausrichtbarkeit bei der Montage auch eine kompakte und leichte Bauweise erwünscht ist. 

Bild 1:

Die Winkel-Schwenkverschraubungen der Serie RSWND ergänzen das Stauff Connect-Programm
(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 1500x1500px)

Bild 2:

Die neue Serie wird in verschiedenen Gewinde- und Dichtungsvarianten gefertigt
(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 2800x1200px)

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Seit mehr als 50 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt die Stauff Gruppe vom Stammsitz in Werdohl aus Leitungskomponenten und Hydraulikzubehör für den Maschinen- und Anlagenbau und die industrielle Instandhaltung. Zum Produktprogramm zählen aktuell etwa 33.000 Standardkomponenten sowie eine Vielzahl an Sonder- und Systemlösungen, die nach Kundenvorgaben oder auf Basis eigener Entwicklungen umgesetzt werden.

Eigene Produktions- und Vertriebsniederlassungen in derzeit 18 Ländern und die enge Zusammenarbeit mit einem flächendeckenden Netzwerk aus Handelspartnern und Werksvertretungen in sämtlichen Industrieländern stellen eine hohe Präsenz und Verfügbarkeit sicher und ermöglichen maximale Servicekompetenz vor Ort. 

Weltweit sind etwa 1.150 Mitarbeiter für Stauff tätig, davon etwa 350 an drei Standorten in Deutschland: Werdohl (Verwaltung & Produktion), Plettenberg (Produktion) und Neuenrade (Logistik).

Seit April 2015 gehört die Voswinkel GmbH mit 230 rund Mitarbeitern in zwei Werken in Meinerzhagen zur Stauff Unternehmensgruppe. Voswinkel gilt als einer der weltweit fünf größten Hersteller von Schnellverschlusskupplungen für die Hydraulik. Das etablierte Traditionsunternehmen produziert darüber hinaus ein umfangreiches Programm an Schlaucharmaturen – insbesondere für den Hochdruckbereich  – sowie kundenspezifische Rohrleitungen, primär für den Baumaschinen-, Landmaschinen- und Nutzfahrzeugbau.

Im Geschäftsjahr 2015 haben die Unternehmen der Stauff Gruppe einen Außenumsatz von über EUR 230 Mio. erwirtschaftet.

Pressekontakt

Herr Boris Mette
Leiter Marketingkommunikation
Tel.: +49 (0) 2392 / 916-154
Fax: +49 (0) 2392 / 916-270154
E-Mail: b.mette@stauff.com