Tragbare Schneidring-Montagemaschine

(Werdohl, Februar 2017)

Stauff stellt tragbare Schneidring-Montagemaschine vor

Flexibel, mobil und robust – Stauff Press-Programm wird erweitert

Für die Verarbeitung von kleineren bis mittleren Stückzahlen sowie für die Überholung und Reparatur von Leitungssystemen bietet Stauff eine neue Montagemaschine, die dank Stromversorgung per Akku und rollbarem Transportkoffer ohne Einschränkung mobil einsetzbar ist. Die Maschine ist für die druckgesteuerte Montage von Schneidringen auf Rohrenden bis zu einem Außendurchmesser von 42 mm geeignet und kann mit einer Akkuladung bis zu 200 Montagen durchführen.

Anlass für die Neuentwicklung war der Wunsch, den Anwendern in der Hydraulik größtmögliche Flexibilität zu bieten und die Montage von Schneidring-Rohrverschraubungen am Einsatzort, z.B. auf der Baustelle, zu ermöglichen. Häufig müssen Montagen vor Ort unter erschwerten Platzverhältnissen durchgeführt werden. Durch den Einsatz der Maschine wird eine Entlastung des Montagepersonals erreicht.

Zwei wesentliche Eigenschaften schaffen dafür die Voraussetzung: Zunächst ist die Maschine mit der Bezeichnung SPR-PRC-H-M kompakt gebaut und findet – zusammen mit Zubehör und weiterem Montagewerkzeug – in einem mitgelieferten Transportkoffer mit Rollen Platz. Auch das geringe Gewicht von weniger als 7 kg (inklusive Akku) erleichtert den Einsatz vor Ort. Dort kann die Maschine als Handwerkzeug bedient oder auf einem Dreibein bzw. mit einer Tischhalterung montiert werden. 

Für den Betrieb der neuen Stauff Press-Maschine muss keine externe Stromversorgung gewährleistet sein, denn als „Stand alone“-Lösung bezieht sie ihre Energie über einen leistungsstarken Lithium-Ionen-Akkus, der je nach Rohrdurchmesser bis zu 200 Montagevorgänge ohne Zwischenladung erlaubt. Standardmäßig im Servicekoffer enthalten ist ein Ersatzakku. Platz findet hier auch das entsprechende Ladegerät.

Die Maschine, die Stauff auf der Hannover Messe erstmals vorstellt, kann Schneidringe der Leichten Baureihe auf metrischen Rohrenden mit 6 bis 42 mm Außendurchmesser und der Schweren Baureihe auf Rohrenden von 6 bis 38 mm vormontieren. Die Montage erfolgt druckgesteuert. Die für die einzelnen Durchmesser erforderlichen Einstellparameter sind auf der Maschine aufgedruckt.

Da der Anwender nur wenige Sekunden benötigt, um den Werkzeugwechsel durchzuführen und die Montageparameter zu verändern, lassen sich auch Rohrverschraubungen unterschiedlicher Baugrößen und Serien effizient montieren. Dabei bleibt immer die hohe Prozesssicherheit und Zuverlässigkeit gewährleistet, für die alle Maschinen des Stauff Press-Programms bekannt sind. 

Zum Entwicklungsziel größtmöglicher Flexibilität gehört aber auch die Eignung der neuen Maschine für die Serienmontage. Sie wird u.a. durch die Tatsache gewährleistet, dass die SPR-PRC-H-M mit einer einzigen Akkuladung üblicherweise bis zu 200 Montagen durchführen kann. In der Praxis wird sie – so die ersten Erfahrungen von Stauff aus der abgeschlossenen Feldtestphase – jedoch überwiegend bei der Wartung und Instandhaltung von Leitungssystemen vor Ort oder der Endmontage von Anlagenteilen beim Endkunden zum Einsatz kommen oder von Instandhaltungs-Dienstleistern der Hydraulik in Servicefahrzeug mitgeführt.

Bild 1:

Kompakt und uneingeschränkt mobil: Die neue mobile Montagemaschine im Stauff Press-Programm kommt ohne externe Energieversorgung aus
(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 2000x2293px)

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Seit mehr als 50 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt die Stauff Gruppe vom Stammsitz in Werdohl aus Leitungskomponenten und Hydraulikzubehör für den Maschinen- und Anlagenbau und die industrielle Instandhaltung. Zum Produktprogramm zählen aktuell etwa 33.000 Standardkomponenten sowie eine Vielzahl an Sonder- und Systemlösungen, die nach Kundenvorgaben oder auf Basis eigener Entwicklungen umgesetzt werden.

Eigene Produktions- und Vertriebsniederlassungen in derzeit 18 Ländern und die enge Zusammenarbeit mit einem flächendeckenden Netzwerk aus Handelspartnern und Werksvertretungen in sämtlichen Industrieländern stellen eine hohe Präsenz und Verfügbarkeit sicher und ermöglichen maximale Servicekompetenz vor Ort. 

Weltweit sind etwa 1.150 Mitarbeiter für Stauff tätig, davon etwa 350 an drei Standorten in Deutschland: Werdohl (Verwaltung & Produktion), Plettenberg (Produktion) und Neuenrade (Logistik).

Seit April 2015 gehört die Voswinkel GmbH mit 230 rund Mitarbeitern in zwei Werken in Meinerzhagen zur Stauff Unternehmensgruppe. Voswinkel gilt als einer der weltweit fünf größten Hersteller von Schnellverschlusskupplungen für die Hydraulik. Das etablierte Traditionsunternehmen produziert darüber hinaus ein umfangreiches Programm an Schlaucharmaturen – insbesondere für den Hochdruckbereich  – sowie kundenspezifische Rohrleitungen, primär für den Baumaschinen-, Landmaschinen- und Nutzfahrzeugbau.

Im Geschäftsjahr 2015 haben die Unternehmen der Stauff Gruppe einen Außenumsatz von über EUR 230 Mio. erwirtschaftet.

Pressekontakt

Herr Boris Mette
Leiter Marketingkommunikation
Tel.: +49 (0) 2392 / 916-154
Fax: +49 (0) 2392 / 916-270154
E-Mail: b.mette@stauff.com