Stauff erweitert Programm der Montagemaschinen

(Werdohl, Mai 2017)

Stauff erweitert Programm der Montagemaschinen  

Vielseitig und kompakt – Montage von Schneidringen und 37°-Bördeln 

Mit der neuen Schneidring-Montagemaschine SPR-PRC-MA wendet sich Stauff an Unternehmen, die eine kompakte und möglichst variabel einsetzbare Maschine für die hydraulische Verbindungstechnik wünschen. Die SPR-PRC-MA eignet sich sowohl für die Montage von Schneidringen als auch für das Bördeln von Rohrenden. Der für die Schneidringmontage erforderliche Druck kann dabei wahlweise automatisch ermittelt oder manuell eingestellt werden.

Das robuste, elektro-hydraulisch betriebene Tischgerät der Serie Stauff Press eignet sich für die druckgesteuerte Montage von Schneidringen der Leichten und Schweren Baureihe gemäß ISO 8434-1 / DIN 2353 auf Rohrenden mit Außendurchmessern zwischen 6 mm und 42 mm. Dank der mit nur wenigen Handgriffen auswechselbaren Werkzeugköpfe kann die Maschine außerdem metrische Rohre mit Abmessungen bis 42 x 4 mm in der Leichten bzw. bis 38 x 5 mm in der Schweren Baureihe mit 37°-Bördelungen entsprechend DIN 3949 oder SAE J514 / ISO 8434-2 versehen. Mit den entsprechenden Montagewerkzeugen lassen sich auch zöllig dimensionierte Rohrleitungen bis 1 1/2 Zoll normgerecht bördeln.

Dank der kompakten Geometrie des Maschinengehäuses und des optimierten Montagebereichs können auch Rohrbögen mit geringen Biegeradien und komplexen Geometrien problemlos verarbeitet werden.

Die Schneidringmontage erfolgt mit einem Werkzeugkopf, der die erforderlichen Druckwerte anhand der in den Montagewerkzeugen hinterlegten Rohrabmessungen automatisch erkennt. Dies reduziert die Gefahr von Montagefehlern und sorgt für gleichmäßig hohe Verarbeitungsqualität. Im internen Speicher der Maschine sind bis zu 7 Montageprogramme pro Durchmesser hinterlegt. Als Standard vorprogrammiert sind die Rohrwerkstoffe Stahl E235 und E355 sowie Edelstahl 316. 

Alternativ steht ein zweiter Werkzeugkopf zur Verfügung, bei dem die Druckeinstellung ausschließlich manuell über den Bedienknopf und die beleuchtete Parameteranzeige erfolgt. Die für die Montage von Schneidringen der Produktreihe Stauff Connect empfohlenen Einstellwerte werden mit der Lieferung der Maschine zur Verfügung gestellt. 

Bei der Entwicklung der neuen Montagemaschine wurde der Schwerpunkt auf möglichst kurze Einricht-, Montage- und Werkzeugwechselzeiten gelegt – auch bei der Anpassung des Rohrdurchmessers oder der Änderung des Bearbeitungsverfahrens. Das schafft die Voraussetzung für die Verarbeitung kleiner und mittlerer Stückzahlen mit hoher Wirtschaftlichkeit, Reproduzierbarkeit und Prozesssicherheit. Der vom Anwender bedarfsgerecht einstellbare Rückhub des Zylinders trägt ebenfalls zur Verkürzung der Montagezeiten bei. 

Mit diesen Eigenschaften ist die SPR-PRC-MA immer dann die erste Wahl, wenn der Anwender eine kompakte und möglichst vielseitig einsetzbare Maschine wünscht, die auch bei kleineren und mittleren Produktionsmengen zu überzeugen weiß.

Bild 1:

Die neue Montagemaschine erlaubt die Verarbeitung von Rohren mit komplexen Geometrien und schafft die Voraussetzung für hohe Wirtschaftlichkeit, Reproduzierbarkeit und Prozesssicherheit
aus einer Hand, bei Bedarf zu Baugruppen vormontiert
(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 1760x1319px)

Bild 2:

Dank der mit wenigen Handgriffen austauschbaren Werkzeugköpfe eignet sich die Maschine sowohl für die Montage von Schneidringen als auch für das 37°-Bördeln von Rohrenden
aus einer Hand, bei Bedarf zu Baugruppen vormontiert
(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 1772x1284px)

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Seit mehr als 50 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt die Stauff Gruppe vom Stammsitz in Werdohl aus Leitungskomponenten und Hydraulikzubehör für den Maschinen- und Anlagenbau und die industrielle Instandhaltung. Zum Produktprogramm zählen aktuell etwa 33.000 Standardkomponenten sowie eine Vielzahl an Sonder- und Systemlösungen, die nach Kundenvorgaben oder auf Basis eigener Entwicklungen umgesetzt werden.

Eigene Produktions- und Vertriebsniederlassungen in derzeit 18 Ländern und die enge Zusammenarbeit mit einem flächendeckenden Netzwerk aus Handelspartnern und Werksvertretungen in sämtlichen Industrieländern stellen eine hohe Präsenz und Verfügbarkeit sicher und ermöglichen maximale Servicekompetenz vor Ort. 

Weltweit sind etwa 1.150 Mitarbeiter für Stauff tätig, davon etwa 350 an drei Standorten in Deutschland: Werdohl (Verwaltung & Produktion), Plettenberg (Produktion) und Neuenrade (Logistik).

Seit April 2015 gehört die Voswinkel GmbH mit 230 rund Mitarbeitern in zwei Werken in Meinerzhagen zur Stauff Unternehmensgruppe. Voswinkel gilt als einer der weltweit fünf größten Hersteller von Schnellverschlusskupplungen für die Hydraulik. Das etablierte Traditionsunternehmen produziert darüber hinaus ein umfangreiches Programm an Schlaucharmaturen – insbesondere für den Hochdruckbereich  – sowie kundenspezifische Rohrleitungen, primär für den Baumaschinen-, Landmaschinen- und Nutzfahrzeugbau.

Im Geschäftsjahr 2015 haben die Unternehmen der Stauff Gruppe einen Außenumsatz von über EUR 230 Mio. erwirtschaftet.

Pressekontakt

Herr Boris Mette
Leiter Marketingkommunikation
Tel.: +49 (0) 2392 / 916-154
Fax: +49 (0) 2392 / 916-270154
E-Mail: b.mette@stauff.com