Doppelte Absicherung erlaubt Anlagenbetrieb ohne Stillstand

(Werdohl, Mai 2017)

Doppelte Absicherung erlaubt Anlagenbetrieb ohne Stillstand

Stauff ergänzt sein Programm um umschaltbare Doppel-Rücklauffilter

Mit der Baureihe RFS-D hat der Werdohler Fluidtechnik-Spezialist Stauff seinen Produktbereich Filtration Technology um umschaltbare Doppel-Rücklauffilter in besonders schwerer Ausführung ergänzt, die für Nenndurchflüsse bis 1.135 Liter pro Minute und maximale Betriebsdrücke bis 25 bar geeignet sind. 

Die Gehäuse wurden für den Tankaufbau oder den direkten Rohrleitungseinbau mittels Gewinde- oder Flanschanschlüssen am Ein- und Auslass konzipiert. Als letztes Glied im Hydraulikkreislauf halten sie Feststoffpartikel im rückströmenden Öl zurück, bevor diese in den Vorratsbehälter gelangen, und tragen so in erheblichem Maße dazu bei, die maximale Leistungsfähigkeit des Systems sicherzustellen. Der Einsatz von Ersatzfilterelementen der bewährten Baureihe RE von Stauff gewährleistet eine hohe Effizienz bei der Abscheidung von Feststoffpartikeln; die hohe Schmutzaufnahmekapazität der Elemente ermöglicht lange Standzeiten und verringert so den Wartungsaufwand.

Dank des zwischen beiden Seiten fest integrierten 90°-Umschaltventils können die Filter kontinuierlich genutzt werden: Muss das erste Filterelement bei Erreichen des maximalen Verschmutzungsgrades – angezeigt durch eine optische Verschmutzungsanzeige oder einen elektrischen Grenzwertschalter – ausgetauscht werden, wird der Durchfluss durch manuelles Umlegen des Schalthebels unterbrechungsfrei und ohne Anlagenstillstand auf die gegenüberliegende Seite verlagert.

Filtergehäuse dieser Größenordnung kommen beispielsweise in modernen Klinkerkühlungsanlagen bei der Produktion von Zement zum Einsatz. Hydraulikkomponenten sind hier in der Regel außerhalb der eigentlichen Kühlanlage angebracht, so vor Staub geschützt und für Reparatur- und Wartungszwecke leicht zugänglich. Die Umschalt-Rücklauffilter sind bei Anwendungen dieser Art essentieller Bestandteil eines Systems redundanter Motoren und Pumpen, welches den Dauerbetrieb der Anlage ohne kostenintensive Stillstandzeiten erlaubt, selbst wenn doch mal Reparaturen durchgeführt werden müssen.

Bild 1:

Bei der Baureihe RFS-D sind zwei separate Filtergehäuse
über ein 90°-Umschaltventil miteinander verbunden
(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 3000x1750px)

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Seit mehr als 50 Jahren entwickeln, produzieren und vertreiben die Unternehmen der STAUFF Gruppe, zu denen seit April 2015 auch die VOSWINKEL GmbH gehört, Leitungskomponenten und Hydraulikzubehör für den Maschinen- und Anlagenbau und die industrielle Instandhaltung. 

Zum Produktprogramm zählen aktuell etwa 40000 Standardkomponenten in zehn Produktgruppen sowie eine Vielzahl an Sonder- und Systemlösungen, die nach Kundenvorgaben oder auf Basis eigener Entwicklungen gefertigt werden.

Niederlassungen in 18 Ländern und die enge Zusammenarbeit mit einem flächendeckenden Netzwerk aus Handelspartnern und Werksvertretungen in sämtlichen Industrieländern stellen maximale Verfügbarkeit und Servicekompetenz vor Ort sicher. 

Weltweit sind etwa 1350 Mitarbeiter für die STAUFF Gruppe tätig, davon 550 an fünf Standorten in Deutschland.

Im Geschäftsjahr 2016 haben die Unternehmen der STAUFF Gruppe einen Außenumsatz von über EUR 210 Mio. erwirtschaftet.

Pressekontakt

Herr Boris Mette
Leiter Marketingkommunikation
Tel.: +49 (0) 2392 / 916-154
Fax: +49 (0) 2392 / 916-270154
E-Mail: b.mette@stauff.com