ISO 50001

Energiemanagement an drei STAUFF Standorten in Deutschland erfolgreich zertifiziert

Für die innerbetrieblichen Prozesse von Unternehmen und Organisationen ist der verantwortungsbewusste und schonende Umgang mit Energie und Ressourcen zunehmend von zentraler Bedeutung und wird nicht zuletzt zu einem immer wichtigeren Kostenfaktor. Die kontinuierliche Überwachung und Optimierung des Energieeinsatzes mittels eines Energiemanagementsystems ist daher nahezu unerlässlich.

Aus diesen Gründen hat die Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG, Stammsitz der international operierenden STAUFF Unternehmensgruppe, in den vergangenen Monaten für die drei Standorte in Deutschland – die Werke in Werdohl und Plettenberg sowie das Logistikzentrum in Neuenrade – ein umfassendes Energiemanagementsystem eingeführt. Dieses wurde zum Ende des ersten Quartals 2017 erfolgreich durch unabhängige Gutachter von Lloyd's Register Quality Assurance (LRQA) entsprechend DIN EN ISO 50001:2011 zertifiziert.

Mit dem Energiemanagementsystem werden nun die vorhandenen Potenziale zur Verbesserung der Energieeffizienz ermittelt und zentral dokumentiert. In diesem Zuge wurden Hauptverbraucher identifiziert, relevante energetische Kennzahlen ermittelt und Energiemengen transparent und kontinuierlich erfasst, so dass diese ausgewertet, in Relation zueinander gesetzt und durch gezielte Maßnahmen zur Senkung von Energiebedarfen und -kosten umgesetzt werden können.

 

Globale Präsenz durch eigene Niederlassungen
und Händler in allen Industrieländern weltweit.

Allgemeine Anfrage

Weitweite Kontakte

Interaktive Weltkarte

 


Insbesondere bei der Entwicklung, Herstellung und Logistik von STAUFF Produkten – wie zum Beispiel Rohr-, Schlauch- und Kabelschellen – aber auch in allen anderen Unternehmensbereichen wird ab sofort noch mehr als bisher auf einen verantwortungsbewussten und nachhaltigen Energieeinsatz geachtet.