Stauff überarbeitet Messkoffer für die Wartung und Instandhaltung in der Hydraulik

(Werdohl, Juli 2017)

Praktisch und langlebig

Stauff überarbeitet Messkoffer für die Wartung und Instandhaltung in der Hydraulik 

Der Werdohler Fluidtechnik-Spezialist Stauff hat sein Programm an Messboxen der Baureihen SMB und SMB-DIGI überarbeitet und liefert diese ab sofort in einer nicht nur optisch ansprechenderen sondern auch deutlich praktischeren Ausführung. Das Unternehmen wird damit den steigenden Anforderungen des Marktes gerecht.

Wie schon bisher beinhalten die Kunststoffkoffer, die sich großer Beliebtheit unter Wartungs- und Instandhaltungsfachkräften erfreuen, neben Messkupplungen und -schläuchen der Produktgruppe Stauff Test wahlweise ein bis drei Manometer sowie weiteres, für den Anschluss dieser erforderliches Zubehör. Die genaue Bestückung, z.B. mit analogen oder digitalen Mess- und Anzeigegeräten für Druckbereiche zwischen -1 und 600 bar, Messkupplungen mit Kugel- oder Kegelventil sowie mit Messschläuchen unterschiedlicher Länge und Nennweite, richtet sich nach den individuellen Kundenanforderungen und erfolgt vor Auslieferung im vollautomatisierten Stauff Logistikzentrum. Es besteht die Möglichkeit, zahlreiche Standardvarianten direkt ab Lager zu beziehen.

Die Messboxen sind dank der noch robusteren Ausführung der Koffer selbst sowie der Hartschaumeinlagen nun deutlich langlebiger und beständiger als bisher. Sie eignen sich damit bestens für den Einsatz unter widrigen Rahmenbedingungen, z.B. auf der Baustelle. Servicetechniker profitieren außerdem von der Überarbeitung der beiden Kunststoffverschlüsse, die ein selbstständiges Öffnen der Koffer praktisch unmöglich machen. Beschädigung und Verlust der Messgeräte, z.B. während des Transportes im Servicefahrzeug, können somit weitestgehend ausgeschlossen werden. Besonderes Augenmerk bei der Optimierung galt auch der Gestaltung der Schaumeinsätze, die sicheren Halt der einzelnen Komponenten gewährleisten, gleichzeitig deren einfache Entnahme ermöglichen und dank großer Sorgfalt bei der Auswahl des richtigen Werkstoffs durch außerordentliche Langzeitbeständigkeit gegenüber gängigen Hydraulikmedien bestechen.

Bild 1:

Messboxen der Baureihe SMB werden mit bis zu drei Analogmanometern bestückt
(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 2730x3141px)

Bild 2:

Auch eine Variante mit einem Digitalmanometer ist verfügbar
(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 2775x3084px)

Bild 3:

Die Bestückung der Koffer entsprechend der individuellen Kundenanforderungen erfolgt herstellerseitig im Stauff Logistikzentrum
(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 5760x3840px)

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Seit mehr als 50 Jahren entwickeln, produzieren und vertreiben die Unternehmen der STAUFF Gruppe, zu denen seit April 2015 auch die VOSWINKEL GmbH gehört, Leitungskomponenten und Hydraulikzubehör für den Maschinen- und Anlagenbau und die industrielle Instandhaltung. 

Zum Produktprogramm zählen aktuell etwa 40000 Standardkomponenten in zehn Produktgruppen sowie eine Vielzahl an Sonder- und Systemlösungen, die nach Kundenvorgaben oder auf Basis eigener Entwicklungen gefertigt werden.

Niederlassungen in 18 Ländern und die enge Zusammenarbeit mit einem flächendeckenden Netzwerk aus Handelspartnern und Werksvertretungen in sämtlichen Industrieländern stellen maximale Verfügbarkeit und Servicekompetenz vor Ort sicher. 

Weltweit sind etwa 1350 Mitarbeiter für die STAUFF Gruppe tätig, davon 550 an fünf Standorten in Deutschland.

Im Geschäftsjahr 2016 haben die Unternehmen der STAUFF Gruppe einen Außenumsatz von über EUR 210 Mio. erwirtschaftet.

Pressekontakt

Herr Boris Mette
Leiter Marketingkommunikation
Tel.: +49 (0) 2392 / 916-154
Fax: +49 (0) 2392 / 916-270154
E-Mail: b.mette@stauff.com