Durchflussmessgeräte SDM / SDMKR

Detailbild (copy 2)


Durchflussmessgeräte SDM / SDMKR

Analoge Messgeräte zur Durchflussbestimmung hydraulischer Medienströme in der Mobil- und Industriehydraulik.
Zur Belastungsprüfung des Hydrauliksystems ist der SDMKR mit einem Belastungsventil zur gezielten Steuerung des Arbeitsdruckes ausgestattet. Weiterhin kann dieses Produkt auch rückwärts durchströmt (ohne Durchflussmessung) werden.

Left column (copy 2)

Produktmerkmale

▪ geeignet für Mineralöle (Aluminium),
  HFC und Wasser (Messing)
▪ konzipiert für den geraden Rohrleitungseinbau
▪ mechanische Arbeitsweise (netzunabhängig)
▪ Steuerung des Arbeitsdruckes über ein Belastungsventil
  (nur SDMKR)
▪ Durchflussmessung in l/min und GPM bei Aluminium-
  Ausführung, bei Messing-Ausführung Durchflussmessung
  von Wasser und Öl in l/min
▪ Aluminium-Ausführung: Doppelskala
▪ Messing-Ausführung: einfache Skala
▪ Manometeranschluss vorhanden (nur SDM)

Technische Daten

Genauigkeit
(bei einer kinematischen Viskosität von 28cSt):

▪ Durchfluss: ±4 % FSD
▪ Temperatur: ±2,5 °C / ±5 °F
▪ Druck (nur SDMKR): ±1.6 % FS*
▪ Temp. Messbereich: +20 °C ... +110 °C /
  +55 °F ... +245 °F
▪ Medientempemperatur
  permanent: +80 °C / +176 °F
  temporär (<10 Min.): +110 °C / +245 °F

Hinweis: Andere Gewinde auf Anfrage erhältlich.

Left column (copy 3)

Funktionsweise Durchflussmessung

Die Durchflussmessgeräte SDM und SDMKR bestehen aus einer scharfkantigen Blende und einem konischen Messkolben, der sich entsprechend der Durchflussmengenänderung gegen eine Feder bewegt. Fließt kein Medienstrom, so verschließt der Messkolben die Öffnung und der Zeiger ist in Nullstellung. Mit wachsender Durchflussmenge wird der Messkolben durch den entstehenden Differenzdruck gegen die kalibrierte Feder gedrückt. Hierbei ist der Weg des Messkolbens direkt proportional zur Durchflussmenge und wird mittels Magnetkraft auf die Skala / den Zeiger übertragen. Die scharfkantige Blende minimiert hierbei die anfallenden Viskositätseinflüsse. Die Anzeige erfolgt über eine auf l/min und gal/min skalierte Messuhr.

Arbeitsdrucksteuerung beim SDMKR

Das Belastungsventil im SDMKR ist direkt mit einem Durchflussblock verbunden und ermöglicht, zusammen mit dem integrierten Manometer, eine genaue Steuerung des Arbeitsdruckes innerhalb des Arbeitsbereiches. Zum Schutz gegen Überdruck sind im SDMKR zwei Berstscheiben eingebaut, die bei einem Druck von >420 bar brechen und dann über einen Bypass den Medienstrom um das Ventil herum leiten. Die Berstscheiben (kleinere Druckbereiche auf Anfrage) sind problemlos zu ersetzen. Der SDMKR kann auch rückwärts durchströmt werden (ohne Durchflussmessung).