ECOVOS-Schlaucharmatur mit Blocksicherung

(Werdohl, Februar 2016)

Voswinkel: ECOVOS-Schlaucharmatur mit Blocksicherung 

Dauerhaft dicht - unabhängigvon der Materialpaarung

Auf der bauma wird die Voswinkel GmbH, einer der weltweit größten Hersteller von Hydraulik-Schnellverschlusskupplungen sowie größter deutscher Produzent von Hydraulik-Schlaucharmaturen, ein neues Armaturensystem der ECOVOS-Reihe vorstellen. Neu im Unterschied zu den bisher verfügbaren Schlaucharmaturen mit 24° Dichtkegel (EN 8434-1) ist eine sogenannte Blocksicherung, die die Montage erheblich vereinfacht.

In der Praxis kommt es immer wieder zu Leckagen im Dichtbereich der verschraubten Hydraulikkomponenten. Der Grund dafür ist, dass bei der Erstmontage bzw. dem vorschriftsmäßigen Austausch von Schlauchleitungen häufig das zulässige Anzugsdrehmoment überschritten wird – mit der Folge, dass die metallische Dichtfläche der schwächeren Komponente im Bereich des Dichtkonus bleibend verformt wird und das Risiko von Undichtigkeiten im Betrieb steigt. Für eine auf Dauer sichere Verbindung müssen die beschädigten Komponenten ausgetauscht werden.

Fehlmontage ausgeschlossen

Als erster Hersteller von Schlaucharmaturen hat Voswinkel dieses Problem gelöst: Bei den neuen ECOVOS-Armaturen mit Blocksicherung wird das Montageende eindeutig angezeigt. Der wesentliche Unterschied zu den herkömmlichen Dichtkegelarmaturen liegt dabei in der vordefinierten Spaltbreite zwischen den beiden Stirnflächen der zu verschraubenden Komponenten. Dieser Spalt verhindert ein Überziehen des Anzugsdrehmomentes und stellt sicher, dass die für eine sichere und dauerfeste Verbindung notwendige Vorspannung in der Gewindepaarung erzeugt wird.

Die im Gewinde erreichte Vorspannung verhindert das selbsttätige Lösen der Armatur im Lastfall. Die volle Dichtfunktion ist auch bei mehrfachem Lösen und wieder Verbinden dauerhaft und reproduzierbar gewährleistet. Beim Austausch der Schlauchleitung kann der Gegenanschluss in der Regel problemlos wieder verwendet werden. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass die Blocksicherung unabhängig von der Materialpaarung greift. Der Anwender muss die Drehmomente, etwa bei der Paarung der Schlaucharmatur mit Guss- bzw. Schmiedeverschraubungen, nicht anpassen.

Das gewährleistet zusätzliche Leckagesicherheit vor allem in der Mobilhydraulik.

Mit der neuen ECOVOS-Schlaucharmatur schließt Voswinkel als erster Hersteller eine generelle Sicherheitslücke zwischen Schlaucharmatur und Rohrverschraubung. „Das bedeutet für unsere Kunden vereinfachte Montage, höhere Betriebssicherheit und damit einhergehend einen deutlich geringeren Wartungsaufwand“, erläutert Heinz-Werner Störmer, Geschäftsführer der Voswinkel GmbH. „Die Blocksicherung ist außerdem ein wichtiger Schritt auf unserem

Weg, gemeinsam mit Stauff Komponenten „rund um die Hydraulikleitung“ zunehmend aufeinander abzustimmen und auf lange Sicht Baugruppen und Systeme anbieten zu können.“

 

Die ECOVOS-Schlaucharmatur wird in Nennweiten DN06 - DN16 angeboten und ist voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2016 verfügbar.

Bild 1:

Bei den neuen ECOVOS-Schlaucharmaturen mit Blocksicherung wird das Montageende eindeutig angezeigt (Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 900x675px)

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Die Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG wurde in den 1950er Jahren als Lohndreherei im nordrhein-westfälischen Werdohl gegründet. Unter der Markenbezeichnung STAUFF entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen heute fluidtechnische Komponenten für den Anlagen- und Maschinenbau und gehört in den Bereichen der Rohr- und Schlauchbefestigungen, Messtechnik und Hydraulikfiltration zu den führenden Unternehmen einer wachsenden Branche.

Mittlerweile erwirtschaften weltweit mehr als 1.100 Mitarbeiter (12/2014) in 18 Nationen einen jährlichen Umsatz von über EUR 200 Mio. (12/2014). Zuletzt wurden weitere Vertriebsniederlassungen in Malaysia, Vietnam und Thailand eröffnet. Neben dem Stammsitz des Unternehmens im Werdohler Ehrenfeld verfügt das Unternehmen in Deutschland noch über weitere Fertigungs- und Logistik-Standorte in Plettenberg-Ohle und Neuenrade-Küntrop.

Pressekontakt

Herr Boris Mette
Leiter Marketingkommunikation
Tel.: +49 (0) 2392 / 916-154
Fax: +49 (0) 2392 / 916-270154
E-Mail: b.mette@stauff.com