STAUFF Form

STAUFF SWG (copy 1)

(copy 5)

Rohrumformsystem mit einem Höchstmaß an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit

Leistungsfähigkeit

Das patentierte STAUFF Form Rohrumformsystem gehört zweifellos zu den leistungsfähigsten, derzeit am Markt verfügbaren Lösungen zur Verbindung metrisch dimensionierter Rohre. Es überzeugt neben der Einfachheit durch ein Höchstmaß an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit.

STAUFF Form wurde standardmäßig für nahtlose kaltgezogene Präzisionsstahlrohre und Edelstahlrohre mit Abmessungen zwischen 6 x 1,5 mm und 42 x 4 mm in der Leichten Baureihe bzw. 6 x 1,5 mm und 38 x 6 mm in der Schweren Baureihe ausgelegt. Parameter für abweichende Werkstoffe (Kupfer, Messing, CuNiFe, Tungum etc.) können bei Bedarf herstellerseitig hinterlegt werden.

Systemaufbau und Bestandteile

Das auf Standard-Bauteilen basierende System besteht aus nur vier wesentlichen Komponenten:

Auf das Rohrende mit zuvor maschinell angeformter Kontur wird der STAUFF Formring mit fest verbundener und somit unverlierbarer Elastomerdichtung aufgeschoben. In Kombination mit einem herkömmlichen Verschraubungskörper mit 24°-Innenkonus und einer Überwurfmutter entsprechend ISO 8434-1 entsteht eine formschlüssige Verbindung, die sicher, dauerhaft und wartungsfrei abdichtet.

Variabilität und Flexibilität

Anwender profitieren von einer hohen Variabilität und Flexibilität sowie zahlreichen Kombinations- und Adaptionsmöglichkeiten, die sich durch Nutzung sämtlicher Standard-Bauteile der Produktreihe STAUFF Connect ergeben.

Die Notwendigkeit der doppelten Lagerhaltung ähnlicher Komponenten mit entsprechend hoher Verwechslungsgefahr, wie bei vergleichbaren Systemen oftmals der Fall, entfällt. Material- und Logistikkosten können entsprechend gesenkt werden.

Werkstoffe und Oberflächen

STAUFF Formringe sind – ebenso wie sämtliche weiteren Bauteile der Produktreihe STAUFF Connect – standardmäßig mit einer hochwertigen Zink/Nickel-Oberfläche ausgeführt.

Diese bietet mit mehr als 1.200 Stunden Beständigkeit gegen Rotrost / Grundmetallkorrosion in der Salzsprühnebel-Kammer entsprechend DIN EN ISO 9227 einen zuverlässigen Korrosionsschutz, weit über die bisher marktüblichen Standards hinaus.

Selbst nach Transport, Verarbeitung und Montage der Bauteile werden die im VDMA-Einheitsblatt 24576 für Rohrverbindungen definierten Anforderungen für die höchste Korrosionsschutzklasse K5 deutlich übertroffen.

Abdichtung

Die Abdichtung des einzig möglichen Leckagepfades erfolgt primär über die am STAUFF Formring angebrachte großvolumige Elastomerdichtung, die im Zuge der Montage gezielt zwischen der Oberfläche des Rohres und dem 24°-Innenkonus des Verschraubungskörpers positioniert wird.

Als Dichtungswerkstoff wird im Lieferstandard FKM/FPM (Viton®) verwendet. Dies ermöglicht den problemlosen Einsatz des STAUFF Form Rohrumformsystems für Anwendungen mit hohen Temperaturen oder aggressiven Medien.

Das einzigartige Dichtungsprofil weist einen besonders großen Querschnitt auf, um auch bei ungünstiger Toleranzlage von Rohr und Verschraubung sicher und dauerhaft abzudichten. Die Dichtwirkung wird vom Systemdruck der Hydraulikanlage unterstützt, so dass das STAUFF Form Rohrumformsystem hervorragend für Hochdruck-Anwendungen geeignet ist.

Druckbeständigkeit

Als Ergebnis äußerster Sorgfalt bei der Entwicklung des Systems und der Auswahl und Verarbeitung von Werkstoffen bietet das STAUFF Form Rohrumformsystem in Verbindung mit Originalteilen der Produktreihe STAUFF Connect eine Druckbeständigkeit bis 800 bar in der Schweren Baureihe und 500 bar in der Leichten Baureihe (mit einem vierfachen Sicherheitsfaktor und in Abhängigkeit von der Baureihe, Ausführung und Baugröße des Verschraubungskörpers sowie unter Berücksichtigung diverser Faktoren zur Druckreduzierung).

Aufgrund der am Rohrende angeformten Kontur kann mit dem System eine maximale Ausreißfestigkeit erreicht werden.

Endmontage im Verschraubungskörper

Die abschließende Montage erfolgt durch Anzug der Überwurfmutter bis zum Punkt des deutlich spürbaren Kraftanstiegs. Die Montage wird mit einer weiteren Drehung um etwa 15° bis 20° über diesen Punkt hinaus abgeschlossen.

Für den Anwender ergeben sich aus dieser denkbar einfachen Variante der Montage zahlreiche Vorteile:

  • Deutlich geringere Anzugsdrehmomente und kurze Montagewege (nach Erreichen des Festpunktes)
  • Deutlich spürbarer Drehmomentanstieg, der das Montageende signalisiert
  • Maximale Sicherheit gegen Übermontagen
  • Keine zeit- und kostenintensiven Qualifikationen der ausführenden Mitarbeiter erforderlich

Mit STAUFF Form realisierte Rohrverbindungen können beliebig oft gelöst und ohne Verschleiß erneut montiert werden, da ein schädliches Aufweiten des 24°-Innenkonus des Verschraubungskörpers technisch ausgeschlossen werden kann.

 

Globale Präsenz durch eigene Niederlassungen
und Händler in allen Industrieländern weltweit.

Allgemeine Anfrage

Weitweite Kontakte

Interaktive Weltkarte

 

(copy 1)

STAUFF Hi-Clean Katalog (copy 2)

Product Catalogue STAUFF Form
(PDF - 2,3 MB)

STAUFF Hi-Clean Katalog (copy 3)

西德福Form管端成型机
(PDF - 1,5 MB)