Rückströmendes Öl im Tank beruhigen

(Werdohl, Juli 2016)

Rückströmendes Öl im Tank beruhigen

Rückstromverteiler beugen der Bildung von Ölschaum vor und reduzieren Behältergeräusche

Die bedarfsgerechte Auslegung eines Behälters ist eine der Grundvoraussetzungen für einen störungsfreien Betrieb von Hydrauliksystemen. Denn ein gut konstruierter Tank versorgt nicht nur die Anlage mit der ausreichenden Menge an Druckflüssigkeit; er verhindert durch geeignete Maßnahmen (z.B. dem Einsatz von Einfüll- und Belüftungsfiltern und ausreichender Tankvorspannung) gleichzeitig, dass Feststoffverschmutzung, Wasser und Luft in das Öl gelangen und die Funktionsweise empfindlicher Komponenten beeinträchtigen. Dies hat nicht selten den Austausch betroffener Bauteile zur Folge, was häufig mit kostenintensiven Stillständen und unplanmäßigen Ölwechseln verbunden ist.

Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Faktor ist darüber hinaus Oberflächenschaum, der sich  beim unkontrollierten Rückströmen von Hydrauliköl aus der Rücklaufleitung in den Tank bilden und als Luft-in-Öl-Dispersion eine Reihe von Betriebsproblemen im gesamten System verursachen kann. Dazu gehören Effizienzverluste bei der Nutzung der eingesetzten Energie, das Auftreten von Betriebsstörungen und die Verkürzung der Lebensdauer des Öls. Dies kann zu einem spürbaren Ölverlust aufgrund von Überschäumungen führen. Durch Kavitation in der Pumpe, was im Extremfall zum Totalausfall und damit zum Anlagenstillstand führen kann, nimmt außerdem die Geräuschentwicklung im System drastisch zu.

An dieser Stelle kommen Rückstromverteiler der Baureihe SRV von Stauff ins Spiel: Die Konstruktion der Bauteile basiert auf zwei konzentrischen Stahlrohren, deren perforierte Auslaufbereiche versetzt zueinander angeordnet sind und das rückströmende Öl so verlangsamen und effektiv beruhigen. Der Bildung von Ölschaum kann auf diesem Weg vorgebeugt und Behältergeräusche dauerhaft reduziert werden. Bei kleineren Tanks wird außerdem ein Aufwirbeln von Bodenablagerungen wirkungsvoll vermieden.

Rückstromverteiler bilden eine ideale Ergänzung zu Rücklauffiltern mit Gewindeauslauf und werden mittels BSP- oder NPT-Innengewinde direkt an die Rücklaufleitung oder den Filtertopf des Filtergehäuses angeschlossen. Die Positionierung erfolgt vollständig unterhalb des Mindest-Flüssigkeitspegels des Behälters und  idealerweise mit der geschlossenen Fläche des äußeren Stahlrohrs zur Pumpen-Saugseite weisend.

Dank der umfangreichen Produktpalette eignen sich Rückstromverteiler von Stauff für maximale Betriebsdrücke bis 20 bar (in der Rücklaufleitung) und decken erforderliche Volumenströme bis 950 Liter pro Minute lückenlos ab.

Bild 1:

Rückstromverteiler aus Stahl mit perforierten Auslaufbereichen
(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 904x962px)

Bild 2:

Perfekte Kombination: Rücklauffiltergehäuse mit Rückstromverteiler
(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 2010x4724px)

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Seit mehr als 50 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt die STAUFF Gruppe vom Stammsitz in Werdohl aus Leitungskomponenten und Hydraulikzubehör für den Maschinen- und Anlagenbau und die industrielle Instandhaltung. Zum Produktprogramm zählen aktuell etwa 33.000 Standardkomponenten sowie eine Vielzahl an Sonder- und Systemlösungen, die nach Kundenvorgaben oder auf Basis eigener Entwicklungen umgesetzt werden.

Eigene Produktions- und Vertriebsniederlassungen in derzeit 18 Ländern und die enge Zusammenarbeit mit einem flächendeckenden Netzwerk aus Handelspartnern und Werksvertretungen in sämtlichen Industrieländern stellen eine hohe Präsenz und Verfügbarkeit sicher und ermöglichen maximale Servicekompetenz vor Ort. 

Weltweit sind etwa 1.150 Mitarbeiter für STAUFF tätig, davon etwa 350 an drei Standorten in Deutschland: Werdohl (Verwaltung & Produktion), Plettenberg (Produktion) und Neuenrade (Logistik).

Seit April 2015 gehört die VOSWINKEL GmbH mit 230 rund Mitarbeitern in zwei Werken in Meinerzhagen zur STAUFF Unternehmensgruppe. VOSWINKEL gilt als einer der weltweit fünf größten Hersteller von Schnellverschlusskupplungen für die Hydraulik. Das etablierte Traditionsunternehmen produziert darüber hinaus ein umfangreiches Programm an Schlaucharmaturen – insbesondere für den Hochdruckbereich  – sowie kundenspezifische Rohrleitungen, primär für den Baumaschinen-, Landmaschinen- und Nutzfahrzeugbau.

Im Geschäftsjahr 2015 haben die Unternehmen der STAUFF Gruppe einen Außenumsatz von über EUR 230 Mio. erwirtschaftet.

Pressekontakt

Herr Boris Mette
Leiter Marketingkommunikation
Tel.: +49 (0) 2392 / 916-154
Fax: +49 (0) 2392 / 916-270154
E-Mail: b.mette@stauff.com