Stauff stellt Maschine zur Vor- und Fertigmontage von Schneidringen vor

(Werdohl, Februar 2016)

Stauff stellt Maschine zur Vor- und Fertigmontage von Schneidringen vor

Mit kombinierter Druck-Weg-Steuerung

Auf der bauma wird Stauff neben dem breiten Programm an Hydraulikverschraubungen auch eine Maschine zur Vor- und Fertigmontage von Schneidringen vorstellen. 

Die Maschine mit der Bezeichnung SPR-PRC-POC eignet sich zur Montage von Schneidringen für 24°-Rohrverschraubungen der Extra-Leichten, Leichten und Schweren Baureihe gemäß ISO 8434-1 / DIN 2353 auf Rohrenden mit Rohr-Außendurchmessern zwischen 4 und 42 mm. 

Zu den besonderen Kennzeichen der Stauff-Montagemaschine gehört die kombinierte Druck-Weg-Steuerung. Sie gewährleistet, dass beim Montagevorgang sowohl der Druck als auch die Wegstrecke vorgegeben sind und kontinuierlich überwacht werden. Sollte bei einem der beiden Parameter eine Unregelmäßigkeit gegenüber den hinterlegten Werten auftreten, wird der Montagevorgang automatisch gestoppt und eine eindeutige Fehlerbeschreibung auf dem Display ausgegeben. 

Für Maschinenbauer und Hydraulikwerkstätten ist die SPR-PRC-POC eine sinnvolle Investition, weil sie sowohl für die Vormontage als auch für die Fertigmontage eingesetzt werden kann. Bei der Vormontage zu 50 Prozent muss der Monteur die Verschraubung im Anschluss 180° über den Druckpunkt hinaus anziehen. Bei der Fertigmontage ist der Schneidring bereits zu 100 Prozent in das Rohr eingeschnitten, und der Monteur muss nur noch die Überwurfmutter um 30° ab Druckpunkt anziehen. In beiden Fällen kann der Anwender sicher sein, dass der Schneidring mit maximaler Prozesssicherheit und Reproduzierbarkeit montiert wurde.

Damit ist die neue Maschine sehr flexibel. Zugleich arbeitet sie mit hohem Automationsgrad und hohem Sicherheitsniveau. Eine RFID-gestützte Werkzeugerkennung trägt zum Vermeiden von Fehlbedienungen bei. Ein integrierter Werkzeug-Kontaktschalter veranlasst den automatischen Montagestart, und eine ebenfalls automatische Werkzeugverschleißerkennung gewährleistet dauerhaft reproduzierbare Montageergebnisse. Ein Sicherheits-Lichtgitter schützt den Bediener, wenn er in den Montagebereich greifen sollte.

Der interne Speicher der SPS erlaubt das Hinterlegen von bis zu neun Montageprogrammen. Das Klartext-Display informiert den Bediener stets über alle wichtigen Betriebsdaten – das sorgt für Transparenz an der Mensch-Maschine-Schnittstelle. Zugleich schaffen die kurzen Montagezyklen beste Voraussetzungen für eine hohe Produktivität  der Maschine.

Bild 1:

Die Schneidring-Montagemaschine von Stauff mit kombinierter Druck-Weg-Steuerung kann sowohl für die Vormontage als auch für die Fertigmontage eingesetzt werden
(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 2500x1913px)

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Seit mehr als 50 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt die STAUFF Gruppe vom Stammsitz in Werdohl aus Leitungskomponenten und Hydraulikzubehör für den Maschinen- und Anlagenbau und die industrielle Instandhaltung. Zum Produktprogramm zählen aktuell etwa 33.000 Standardkomponenten sowie eine Vielzahl an Sonder- und Systemlösungen, die nach Kundenvorgaben oder auf Basis eigener Entwicklungen umgesetzt werden.

Eigene Produktions- und Vertriebsniederlassungen in derzeit 18 Ländern und die enge Zusammenarbeit mit einem flächendeckenden Netzwerk aus Handelspartnern und Werksvertretungen in sämtlichen Industrieländern stellen eine hohe Präsenz und Verfügbarkeit sicher und ermöglichen maximale Servicekompetenz vor Ort. 

Weltweit sind etwa 1.150 Mitarbeiter für STAUFF tätig, davon etwa 350 an drei Standorten in Deutschland: Werdohl (Verwaltung & Produktion), Plettenberg (Produktion) und Neuenrade (Logistik).

Seit April 2015 gehört die VOSWINKEL GmbH mit 230 rund Mitarbeitern in zwei Werken in Meinerzhagen zur STAUFF Unternehmensgruppe. VOSWINKEL gilt als einer der weltweit fünf größten Hersteller von Schnellverschlusskupplungen für die Hydraulik. Das etablierte Traditionsunternehmen produziert darüber hinaus ein umfangreiches Programm an Schlaucharmaturen – insbesondere für den Hochdruckbereich  – sowie kundenspezifische Rohrleitungen, primär für den Baumaschinen-, Landmaschinen- und Nutzfahrzeugbau.

Im Geschäftsjahr 2015 haben die Unternehmen der STAUFF Gruppe einen Außenumsatz von über EUR 230 Mio. erwirtschaftet.

Pressekontakt

Herr Boris Mette
Leiter Marketingkommunikation
Tel.: +49 (0) 2392 / 916-154
Fax: +49 (0) 2392 / 916-270154
E-Mail: b.mette@stauff.com