Optimierung von Tragschienenmuttern

Tragschienenmuttern des Typs SM

Tragschienenmuttern des Typs SM von STAUFF ermöglichen die Montage von Rohr-, Schlauch- und Kabelschellen (z.B. entsprechend DIN 3015) auf Tragschienen des Typs TS, die in verschiedenen Bauhöhen erhältlich sind. 

Der Hauptvorteil dieser Montagevariante liegt auf der Hand: Die Positionierung der Schellen entlang der Tragschiene lässt sich vor dem endgültigen Verschrauben einfach anpassen; Schellen können auch nachträglich problemlos hinzugefügt oder entnommen werden.

Bereits im Jahr 2014 haben wir das Fertigungsverfahren vollständig umgestellt. Seitdem werden Tragschienenmuttern aus Stahl als Kaltfließpressteil hergestellt und anschließend mit einer hochwertigen Zink/Nickel-Beschichtung (Werkstoffschlüssel W3) ausgeführt, wie sie auch den Lieferstandard für den Großteil der weiteren Produkte aus dem Bereich STAUFF Schellen darstellt. Diese Oberfläche überzeugt durch eine Beständigkeit gegen Rotrost/Grundmetallkorrosion in der Salzsprühnebel-Prüfung von mindestens 1.200 Stunden. So können langlebige und dauerhaft zuverlässige Verbindungen realisiert werden.

Um den wachsenden Kundenforderungen nach vereinfachter (De-)Montage und gesteigerter Festigkeit gerecht zu werden, haben wir die Tragschienenmuttern zuletzt einer weiteren Optimierung unterzogen und deren Kontur wie folgt angepasst:

Der untere Teil wurde an beiden Enden leicht angeschrägt, so dass sich die Tragschienenmutter nun weiter eindrehen lässt und so zusätzliche Kontaktfläche mit der Tragschiene entsteht.

Die Rillen auf der Oberseite tragen zu einem festeren Halt der Tragschienenmuttern in der Tragschiene bei.

Das Zusammenspiel von Schrägen und Rillen sorgt dafür, dass die Tragschienenmuttern auch bei der zeitweisen Demontage von Schellen vorübergehend in Position bleiben und nicht mehr so einfach wie bisher aus der Tragschiene herausfallen/-rutschen.

Die Geometrie der Tragschienenmutter im oberen Bereich wurde dahingehend angepasst, dass die Kunststoffkappe, die für den sicheren Halt des Schellenkörpers bei der Vertikal- und Überkopf-Montage sorgt, nun nicht mehr so einfach vom Stahlteil rutscht und verloren gehen kann.

Von der Umstellung betroffen sind die folgenden Einzelkomponenten:

Artikel         Bezeichnung              Hinweis
1120001932 SM-1-8/1D-M-W3/3     metr. ISO-Gewinde M6
1120001933 SM-1-8/1D-U-W3/3     UNC-Gewinde 1/4–20 UNC

Ebenso betroffen sind Schellenkombinationen bzw. Komplettschellen, die mit beigelegten oder vormontierten Tragschienenmuttern ausgeliefert werden.

Beide Varianten sind lagerverfügbar bei STAUFF Deutschland und ersetzen ab sofort die bisherigen Ausführungen. Bestehende Artikelnummern bleiben unverändert. Die Bezeichnung wurde um den Zusatz „/3“ ergänzt. Wir haben organisatorische Maßnahmen ergriffen, durch die sich Mischlieferungen beider Ausführungen weitestgehend vermeiden lassen.

Aus der Umstellung ergeben sich keinerlei Änderungen hinsichtlich der Handhabung, Montage und Anwendung der Bauteile.

 

Globale Präsenz durch eigene Niederlassungen
und Händler in allen Industrieländern weltweit.

Allgemeine Anfrage

Weitweite Kontakte

Interaktive Weltkarte

 


(copy 8)