STAUFF Connect: Vorgespannte O-Ringe aus FKM (Viton®)

Vorgespannte O-Ringe definierter Verschraubungskomponenten der Produktgruppe STAUFF Connect, die herstellerseitig bislang aus NBR (Buna-N®) ausgeführt wurden, werden ab sofort und  wie angekündigt mit FKM (Viton®) als Standardwerkstoff ausgeliefert.

Von der Umstellung direkt betroffen sind sämtliche Verschraubungen mit 24°-Dichtkegel / O-Ring (DKO):

  • Einschraubverschraubungen FI-EGED
  • Verbindungs- und Reduzierverschraubungen FI-SNV
  • Reduzierverschraubungen für Rohrenden FI-REDSD
  • Einstellbare Winkelverschraubungen FI-EWD (90°) und FI-EVD (45°)
  • Einstellbare T- und L-Verschraubungen FI-ETD und FI-ELD
  • Manometerverschraubungen FI-EMAD
  • Verschlussstopfen FI-VD

Ebenso umgestellt wurden Bördelkegel des Typs FI-BA, die bei der Adaption von metrischen Rohrenden mit 37°-Bördelung entsprechend DIN 3949 auf Verschraubungskörper mit 24°-Innenkonus zum Einsatz kommen.

O-Ringe aus FKM (Viton®) überzeugen durch ihre hervorragende Medienbeständigkeit gegenüber allen gängigen Hydraulikmedien und vielen weiteren aggressiven Säuren und Basen. Sie sind für den Einsatz bei Temperaturen bis +200° C geeignet. Dank der kombinierten metallisch-elastomeren Abdichtung der genannten Verschraubungstypen ist auch der Einsatz in Tieftemperaturbereichen bis -40° C uneingeschränkt möglich – wie bisher von NBR (Buna-N®) gewohnt.

Durch die erhöhte UV- und Ozon-Beständigkeit von FKM (Viton®) verlängert sich die maximal zulässige Lagerdauer unmontierter Verschraubungskomponenten mit vorgespannten O-Ringen von 6 auf 10 Jahre, sofern den Lagerungsempfehlungen entsprechend DIN 7716 gefolgt wird. Aushärtung, Versprödung, Rissbildung und daraus resultierenden Leckagerisiken kann so effektiv vorgebeugt werden.

Alle Vorzüge auf einen Blick:

  • Deutliche Verbesserung der Medien- und Temperaturbeständigkeit
  • Halbierung der Beschaffung und Lagerhaltung, falls bislang beide Varianten – NBR (Buna-N®) und FKM (Viton®) – bevorratet wurden
  • Erhöhung der UV- und Ozon-Beständigkeit und Verlängerung der zulässigen Lagerdauer unmontierter Verschraubungskomponenten mit vorgespannten O-Ringen
  • Minimierung von Leckagerisiken durch Aushärtung, Versprödung oder Rissbildung von vorgespannten O-Ringen

Auch für andere, nicht unmittelbar von der Umstellung betroffene Bauteile der Produktgruppe STAUFF Connect, wie für weichdichtende Schneidringe (Typ FI-WDDS) und STAUFF Form Adapterringe (Typ FI-AR), kommt FKM (Viton®) als Standardwerkstoff zum Einsatz.

 

Globale Präsenz durch eigene Niederlassungen
und Händler in allen Industrieländern weltweit.

Allgemeine Anfrage

Weitweite Kontakte

Interaktive Weltkarte