Kabelbefestigung aus dem Baukasten

(Werdohl, November 2012)

Kabelbefestigung aus dem Baukasten

Stauff Schellen befestigen nicht nur Rohre und Schläuche in der Hydraulik sicher und präzise und leisten dank ihrer vibrations- und geräuschdämpfenden Eigenschaften dort einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.

Eine besondere, mehrlagige Ausführung mit dreieckig geformten Leitungsaufnahmen wird beispielsweise auch in Windkraftanlagen zur geordneten Installation vertikal verlaufender Kabelstränge eingesetzt. Mit der zunehmenden Zahl an Anwendungsfällen entstand dabei ein modulares Baukasten-System, das bereits eine Vielzahl der vom Markt geforderten Geometrien (z.B. Anzahl und Durchmesser der Kabel) und Werkstoffe abdeckt.

So erfüllt der für den Schellenkörper eingesetzte Kunststoff, ein Polypropylen mit brandhemmenden Zusätzen, höchste Brandschutzvorgaben (Einstufung nach UL94 V-0).

Bildauswahl

Bild(er) bitte zum Vergrößern auf Druckauflösung anklicken.

Bild 1:

Kabelbefestigung aus dem Baukasten

(Bild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG, 2012)

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Die Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG wurde in den 1950er Jahren als Lohndreherei im nordrhein-westfälischen Werdohl gegründet. Unter der Markenbezeichnung STAUFF entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen heute fluidtechnische Komponenten für den Anlagen- und Maschinenbau und gehört in den Bereichen der Rohr- und Schlauchbefestigungen, Messtechnik und Hydraulikfiltration zu den führenden Unternehmen einer wachsenden Branche.

Mittlerweile erwirtschaften weltweit mehr als 1.200 Mitarbeiter (12/2011) in 16 Nationen einen jährlichen Umsatz von über EUR 180 Mio. (12/2011). Zuletzt wurden weitere Vertriebsniederlassungen in Russland, Irland und Malaysia eröffnet. Neben dem Stammsitz des Unternehmens im Werdohler Ehrenfeld verfügt das Unternehmen in Deutschland noch über weitere Fertigungs- und Logistik-Standorte in Plettenberg-Ohle und Neuenrade-Küntrop.