Speziell für die Mobilhydraulik entwickelt

(Werdohl, Oktober 2013)

Speziell für die Mobilhydraulik entwickelt

Stauff liefert Bypassfilter für Land- und Forstmaschinen

In Ergänzung zu konventionellen, im Hauptstrom arbeitenden Hydraulik- und Schmierölfiltern, die in der Regel nur Partikel größer als 3 Mikrometer entfernen können, arbeiten Bypassfilter der Baureihe BPS von Stauff nach dem Prinzip der Nebenstromfiltration. Sie setzen dabei auf eine langsame, aber kontinuierliche und daher sehr wirkungsvolle Filtration. Das feine, speziell gewickelte Zellulosemedium der standardmäßig eingesetzten Filterelemente entfernt dabei selbst kleinste, weniger als 1 Mikrometer große Schmutzpartikel.

Bypass-Filtersysteme wurden für den Einsatz in der Mobilhydraulik entwickelt. Durch den Einsatz eines speziellen Durchfluss-Regelventils wird der benötigte Ölstrom direkt vom Hauptsystem abgenommen, ohne dass eine integrierte Motor-Pumpeneinheit erforderlich ist. Der geringe Nenndurchfluss von maximal 4,2 Litern pro Minute beeinträchtigt zu keiner Zeit die eigentliche Funktion des hydraulischen Hauptsystems.

Die Filtergehäuse und -elemente sind beständig gegenüber den in der Mobilhydraulik gebräuchlichen biologisch schnell abbaubaren Hydraulikfluiden entsprechend ISO 15380 (2004), umgangssprachlich als „Bioöle“ bezeichnet, und eignen sich daher ideal für den Einsatz an land- und forstwirtschaftlichen Maschinen und Anlagen.

Stauff Bypassfilter der Baureihe BPS können sowohl in der Erstausrüstung als auch in der  Nachrüstung an bestehenden Anlagen eingesetzt werden. Bei Bedarf sind hierfür entsprechende Adapter zur Boden- oder Wandbefestigung erhältlich.

 

Agritechnica ▪ Hannover (Deutschland)
Internationale Fachausstellung für Landtechnik

10. November - 16. November 2013

Besuchen Sie uns an
Stand B206 in Halle 1


Bild 1:

Stauff Bypassfilter der Baureihe BPS kommen dank eines speziellen Durchfluss-Regelventils ohne integrierte Motor-Pumpeneinheit aus

(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 10x10cm, 300dpi)

Bild 2:

Austausch-Filterelemente sind in verschiedenen Ausführungen und Werkstoffen erhältlich

(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 10x10cm, 300dpi)

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Die Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG wurde in den 1950er Jahren als Lohndreherei im nordrhein-westfälischen Werdohl gegründet. Unter der Markenbezeichnung STAUFF entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen heute fluidtechnische Komponenten für den Anlagen- und Maschinenbau und gehört in den Bereichen der Rohr- und Schlauchbefestigungen, Messtechnik und Hydraulikfiltration zu den führenden Unternehmen einer wachsenden Branche.

Mittlerweile erwirtschaften weltweit mehr als 1.200 Mitarbeiter (12/2012) in 18 Nationen einen jährlichen Umsatz von über EUR 190 Mio. (12/2012). Zuletzt wurden weitere Vertriebsniederlassungen in Irland, Malaysia und Vietnam eröffnet. Neben dem Stammsitz des Unternehmens im Werdohler Ehrenfeld verfügt das Unternehmen in Deutschland noch über weitere Fertigungs- und Logistik-Standorte in Plettenberg-Ohle und Neuenrade-Küntrop.

Pressekontakt

Herr Boris Mette
Leiter Marketingkommunikation
Tel.: +49 (0) 2392 / 916-154
Fax: +49 (0) 2392 / 916-270154
E-Mail: b.mette@stauff.com

Privatsphäre-Einstellungen
Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Hierzu zählen z.B. technisch notwendige Cookies, die für den Betrieb der Seite erforderlich sind. Darüber hinaus möchten wir gerne – Ihre Einwilligung vorausgesetzt – die Benutzung unserer Website messen. Ihre Einwilligung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.Impressum

Wir benutzen Cookies für grundlegende Funktionen. Unter anderem werden Ihre Cookie-Einstellungen mithilfe eines Cookies gespeichert.
Wir benutzen Google Analytics, um die Benutzung unserer Website zu messen. Google Analytics kann die folgenden Cookie setzen: __utma, __utmt, __utmb, __utmc, __utmz und __utmv.
Speichern
Cookie Einstellungen