Öldämpfe sammeln und rückführen

(Werdohl, März 2014)

Öldämpfe sammeln und rückführen

Tropfenabscheider schützen Mensch, Maschine und Umwelt

Bei starken Temperaturschwankungen und wärmebedingter Ausdehnung in Hydrauliksystemen entstehen Öldämpfe, die über den Einfüll- und Belüftungsfilter aus dem Behälter oder Getriebe entweichen können. Nie war es einfacher diese schädlichen Dämpfe aufzufangen und zurückzuleiten: Mit den neuen Tropfenabscheidern der Baureihe TBA-OD von Stauff. Diese werden zwischen der Tankoberseite und dem Belüfter oder Luftentfeuchter angeordnet und nutzen die höhere Trägheit der Öldämpfe gegenüber der bei Druckunterschieden ausströmenden Luft. Die Flüssigkeitspartikel prallen auf die im Gehäuse integrierten Aluminiumrippen und setzen sich dort als Tropfen ab. Mit zunehmender Ablagerung fließen diese zurück in den Hydraulikbehälter.

Gerade bei dynamischen Betriebsbedingungen mit starken Schwankungen des Flüssigkeitspegels sorgen sie darüber hinaus für eine Vergrößerung des Abstands zwischen Belüfter und Behälter und gewährleisten eine lange Lebensdauer der Systemkomponenten. Mensch, Maschine und Umwelt werden so vor auf diesem Wege austretendem Öl geschützt.

Im Gegensatz zur bisherigen Methode, bei der dem Trocknermaterial des Luftentfeuchters eine bestimmte Menge am Aktivkohle-Granulat beigefügt wird, basieren Tropfenabscheider der Baureihe TBA-OD von Stauff auf einem rein mechanischen Wirkprinzip, sind vollkommen wartungsfrei und müssen nicht nach einer bestimmten Betriebsdauer überprüft, gereinigt oder gar ausgetauscht werden. 

Sie sind in zwei Baulängen von 140 mm und 210 mm erhältlich, eignen sich für einen Luftdurchsatz von maximal 1,00 m³/min und können wahlweise mittels der beiden BSP-Anschlussgewinde oder einer entsprechenden Adapterplatte auf dem Hydraulikbehälter installiert werden. Auch eine nachträgliche Integration in bereits bestehende Konfigurationen ist problemlos möglich.

Bild 1:

Metall-Einfüll- und Belüftungsfilter und Luftentfeuchter mit Tropfenabscheidern und Adapterplatten

 

(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 10x10cm, 300dpi)

Bild 2:

Tropfenabscheider können mittels der beiden

BSP-Anschlussgewinde installiert werden

 

(Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 10x10cm, 300dpi)

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Die Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG wurde in den 1950er Jahren als Lohndreherei im nordrhein-westfälischen Werdohl gegründet. Unter der Markenbezeichnung STAUFF entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen heute fluidtechnische Komponenten für den Anlagen- und Maschinenbau und gehört in den Bereichen der Rohr- und Schlauchbefestigungen, Messtechnik und Hydraulikfiltration zu den führenden Unternehmen einer wachsenden Branche.

Mittlerweile erwirtschaften weltweit mehr als 1.100 Mitarbeiter (12/2013) in 18 Nationen einen jährlichen Umsatz von über EUR 190 Mio. (12/2013). Zuletzt wurden weitere Vertriebsniederlassungen in Irland, Malaysia und Vietnam eröffnet. Neben dem Stammsitz des Unternehmens im Werdohler Ehrenfeld verfügt das Unternehmen in Deutschland noch über weitere Fertigungs- und Logistik-Standorte in Plettenberg-Ohle und Neuenrade-Küntrop.

Pressekontakt

Herr Boris Mette
Leiter Marketingkommunikation
Tel.: +49 (0) 2392 / 916-154
Fax: +49 (0) 2392 / 916-270154
E-Mail: b.mette@stauff.com