Stauff und Volz kooperieren in der Rohrverbindungstechnik

(Werdohl, Februar 2015)

Stauff und Volz kooperieren in der Rohrverbindungstechnik

Spezialisten für Hydraulikkomponenten planen langfristige Zusammenarbeit

Die Unternehmensgruppe Stauff mit Sitz in Werdohl/Deutschland und die Volz Gruppe GmbH mit Sitz in Deilingen/Deutschland geben anlässlich der Hannover Messe 2015 die Beteiligung von Stauff an der Volz Gruppe bekannt. Stauff ist einer der führenden Hersteller und Lieferanten von Rohrleitungskomponenten und Hydraulikzubehör, Volz international bekannter Hersteller hochwertiger Rohr- und Schlauchverbindungen in Stahl und Edelstahl.

Hintergrund ist das neue Rohrverschraubungsprogramm Stauff Connect, das Stauff auf der Hannover Messe der internationalen Fachöffentlichkeit präsentiert. Mit diesem Schritt erweitert das Unternehmen sein Portfolio um eine weitere Produktgruppe aus eigener Entwicklung und eigener Herstellung. „Die Volz Gruppe ist der ideale Partner für die Fertigung unseres Rohrverschraubungsprogramms“, erläutert Jörg Deutz, CEO der Stauff Gruppe.„Mit der auf langfristige Zusammenarbeit angelegten Unternehmensbeteiligung erhalten wir unmittelbaren Zugang zu umfangreichen Fertigungskapazitäten und langjährigem Know-how im Bereich DIN-Rohrverschraubungen in Stahl.“ Große Serien des umfassenden Produktprogramms werden von Volz am Hauptsitz des Unternehmens in Deilingen gefertigt, kleine und mittlere für kurzfristige Auslieferungen in einem  eigens eingerichtetem Bearbeitungszentrum bei Stauff in Werdohl. Hierdurch wird den Kunden höchste Verfügbarkeit und Liefertreue garantiert.

„Stauff ist für uns ein starker Kooperationspartner im Stahlbereich. Gleichzeitig haben wir die Kapazitäten für unser Edelstahlprogramm massiv ausgebaut. Durch umfangreiche Investitionen in unseren Maschinenpark, Prüfeinrichtungen und Lagerkapazitäten sind wir hier noch leistungsfähiger geworden“, bestätigt Dr. Christoph Fleig, Geschäftsführer der Volz Gruppe, die Vorteile der Zusammenarbeit. Sie hat sich bereits bei der Entwicklung und Erstellung der Fertigungszeichnungen aller Komponenten des Stauff Connect-Programms bewährt. Für die Zukunft soll sie im Bereich Forschung und Entwicklung noch intensiviert werden. „Wie an alle unsere Produkte legen wir auch an Stauff Connect die höchsten Qualitäts- und Servicemaßstäbe an“, erklärt Jörg Deutz. „Mit Volz haben wir hierfür einen zuverlässigen Partner gewonnen.“ 

 

Hannover Messe ▪ Hannover (Deutschland)

13. April - 17. April 2015

Besuchen Sie Stauff an Stand D21 in Halle 21
Besuchen Sie Volz an Stand B10 in Halle 21


Bild 1:

Das neue Rohrverschraubungsprogramm Stauff Connect (Werksbild: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Bild herunterladen (JPG, 6449x5772px)

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Die Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG wurde in den 1950er Jahren als Lohndreherei im nordrhein-westfälischen Werdohl gegründet. Unter der Markenbezeichnung STAUFF entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen heute fluidtechnische Komponenten für den Anlagen- und Maschinenbau und gehört in den Bereichen der Rohr- und Schlauchbefestigungen, Messtechnik und Hydraulikfiltration zu den führenden Unternehmen einer wachsenden Branche.

Mittlerweile erwirtschaften weltweit mehr als 1.100 Mitarbeiter (12/2014) in 18 Nationen einen jährlichen Umsatz von über EUR 200 Mio. (12/2014). Zuletzt wurden weitere Vertriebsniederlassungen in Malaysia, Vietnam und Thailand eröffnet. Neben dem Stammsitz des Unternehmens im Werdohler Ehrenfeld verfügt das Unternehmen in Deutschland noch über weitere Fertigungs- und Logistik-Standorte in Plettenberg-Ohle und Neuenrade-Küntrop.

Pressekontakt STAUFF

Herr Boris Mette
Leiter Marketingkommunikation
Tel.: +49 (0) 2392 / 916-154
Fax: +49 (0) 2392 / 916-270154
E-Mail: b.mette@stauff.com

Pressekontakt VOLZ

Herr Ralph Wolter
Director Marketing & Business Development
Tel.: +49 (0) 7426 / 939-530
Fax: +49 (0) 7436 / 939-3530
E-Mail: rwolter@volz.de b.mette@stauff.com